- O|N Symbolbild

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Unter Alkoholeinfluss am Steuer - Beifahrerin verletzt - Roller gegen Pkw

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

19.09.18 - Parkender Pkw beschädigt

BAD KISSINGEN. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher hat im Zeitraum vom Montagabend bis Dienstagabend auf einem öffentlichen Parkplatz in der Kurhausstraße einen schwarzen VW Golf angefahren und beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt 1.500 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 in Verbindung zu setzen.

Ohne Gurt, jedoch unter Alkoholeinfluss unterwegs

BAD KISSINGEN. Ein Opel-Fahrer wurde am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, im Stadtteil Garitz durch einen Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen angehalten, da er nicht angeschnallt war. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr und ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,68 Promille. Dem Mann wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und nach Ausnüchterung kann der Mann ihn wieder abholen.

Reh verschwindet nach Kollision

BAD KISSINGEN. Auf der Staatsstraße St 2792 ereignete sich am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, ein Wildunfall. Eine Nissan-Fahrerin war von Bad Kissingen in Richtung Klaushof unterwegs, als ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn querte. Das Tier rannte nach der Kollision davon. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500 Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Auf dem Hof einer Vertragswerkstatt krachte es

BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, übersah eine VW-Fahrerin auf dem Hof einer Vertragswerkstätte in der Würzburger Straße das Fahrzeug Ford einer 60-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.500 Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Beziehungsstreit führt zu Polizeieinsatz

BAD KISSINGEN. Ein Pärchen geriet am Dienstagnachmittag, gegen 13.00 Uhr, in einer Wohnung im Stadtgebiet in Streit. Während dieses Streits beendete die Frau die Beziehung und der deutlich alkoholisierte Ex bedrohte seine ehemalige Partnerin. Aufgrund dieses psychischen Ausnahmezustandes und einer bestehenden Eigengefährdung wurde der Mann zur Behandlung in einer Klinik eingewiesen. Während der Ingewahrsamnahme beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach.

Geldbeutel fehlte nach Kneipenbesuch

BAD KISSINGEN. Ein junger Mann feierte am Samstagabend im „Zoom Eulenspiegel“ seinen Geburtstag. Erst trug er seine schwarze Geldbörse in der Hosentasche, später legte er diese samt Inhalt auf einen Tisch. Ein bisher unbekannter Täter entwendete in der Zeit von 19.30 Uhr bis 03.00 Uhr am Sonntagmorgen die Geldbörse. Zeugen, die in der Nacht vom Samstag auf Sonntag ebenfalls in der genannten Kneipe waren und Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Rollstuhlfahrer verletzt Schulkind

BAD KISSINGEN. Am vergangenen Mittwoch, 12.09.2018, gegen 09.00 Uhr war eine 10-jährige Schülerin auf dem linken Gehweg in der Groppstraße in Richtung der dortigen Schulen unterwegs. Dabei kam ihr ein bisher unbekannter Mann auf seinem Elektro-Rollstuhl entgegen und fuhr ihr gegen den linken Fuß. Der Rollstuhlfahrer rief dem Mädchen noch hinterher, dass sie aufpassen solle, wo sie hinlaufe und fuhr dann weiter. Die Schülerin wurde hierbei verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung geben. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Rollstuhl-Fahrer führen können.

Munition bei Ausräumarbeiten aufgefunden

BURKARDROTH. Während Ausräumarbeiten in einem Anwesen in Premich wurden am Dienstag zwei Granaten aufgefunden. Wie sich nach Rücksprache mit dem Sprengkommando herausstellte, handelte es sich dabei um Übungsmunition. Diese wurde durch die Polizei sichergestellt und wird vom Sprengkommando zwecks Vernichtung abgeholt.

Reh verendet nach Kollision

BURKARDROTH. Auf der Bundesstraße B 286 erfasste am Mittwochmorgen, gegen 06.15 Uhr, ein 33-jähriger BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde bei der Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.000 Euro.

Ins Schleudern geraten

MÜNNERSTADT. Am Dienstagabend kam es im Bereich der Einmündung der Friedrich-Abert-Straße und dem Schindberg zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer beschleunigte beim Rechtsabbiegen zu sehr, kam so auf einem Schachtdeckel ins Schleudern und fuhr dann auf den Bordstein am rechten Fahrbahnrand. Hierbei beschädigte er seine Felge und seine Frontschürze. Da kein Fremdschaden entstanden war, wollte er eigentlich seine Fahrt fortsetzen, jedoch verlor sein rechtes Vorderrad Luft und er musste abgeschleppt werden. Der Fahrer selbst stieß sich seine Stirn durch den unerwarteten Aufprall am Lenkrad und ließ sich vorsorglich zur Behandlung mit einer leichten Verletzung ins Krankenhaus einliefern.

Reh überlebt Wildunfall nicht

MÜNNERSTADT. Auf der Kreisstraße KG 20 von Bad Bocklet in Richtung Burghausen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 06.50 Uhr, ein 48-jähriger BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde durch die Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100 Euro.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

HAMMELBURG. Am Dienstag, 18.08.18, gegen 21:30 Uhr, wurde der 51-jährige Fahrer eines Kleintransporters einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Der Fahrer nach freiwillig an einem Alkoholtest teil. Dieser ergab einen Wert von 0,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Auf den Mann kommt nun ein Ordungswidrigkeitenverfahren mit einem Monat Fahrverbot zu.

Unfall durch offene Tür

HAMMELBURG. Am Dienstag, gegen 14 Uhr, belud ein 70-jähriger Opel-Fahrer seine Pkw auf dem Parkplatz eines Marktes Am Weiten Weg in Hammelburg. Als er dann rückwärts aus deine Parklücke fuhr hörte er einen lauten Schlag. Bei der Nachschau stellte er fest dass die hintere rechte Tür seines Fahrzeugs offen stand und beim Ausparken gegen das Heck des daneben geparkten  Opel Astra geschlagen war. An der Tür des Opel Vectra entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Am Astra beträgt der Schaden ca. 1000 Euro.

Unfallflucht

HAMMELBURG. Ebenfalls auf dem Parkplatz des Marktes Am Weiten Weg kam es bereits am Montag, 17.09.18, zu einer Unfallflucht. Eine 67-jährige Frau hatte dort ihren Leihwagen Seat während des Einkauf, gegen 16 Uhr, geparkt. Von dort fuhr sie nach Hause und stellte den Pkw in ihre Garage. Am nächsten Morgen bemerkte sie einen Kratzer an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Die Beschädigung kann nach ihren Angaben nur auf vorher genanntem Parkplatz geschehen sein. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Hammelburg entgegen, Tel: 09732/9060.

Beifahrerin verletzt

ZEITLOFS. Am Dienstagvormittag ereignete sich ein Unfall mit Personenschaden auf der Durchgangsstraße in Ruppboden. Eine 25-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw aus einer Seitenstraße nach links auf die Staatsstraße 2289 abbiegen und übersah dabei einen von links kommenden 79jährigen Mann mit seinem Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Da die Vorfahrt an dieser Stelle durch Verkehrszeichen geregelt ist, hätte die 25-Jährige dem 79 Jährigen die Vorfahrt gewähren müssen. Die 76-jährige Beifahrerin des vorfahrtsberechtigen Fahrers klagte bei der Unfallaufnahme über Schmerzen im Oberkörper und wurde durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in das nächstgelegene Krankenhaus verbracht. Die anderen Personen blieben glücklicherweise unverletzt. Der Pkw der Unfallverursacherin wurde an der Front beschädigt. Der Schaden dürfte sich auf ca. 2.000 Euro belaufen. Das Auto des Unfallgegners wurde auf der rechten Seite so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden musste. Der Schaden dürfte sich hier auf ca. 5.000 Euro belaufen.

Roller gegen stehenden Pkw

BAD BRÜCKENAU. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 16 Jähriger aus Unachtsamkeit auf der Durchgangsstraße im Staatsbad mit seinem Kleinkraftrad auf einen am rechten Straßenrand ordnungsgemäß stehenden Pkw auf. Der junge Zweiradfahrer wurde mit Verdacht auf Verletzungen im Hüft- und Beinbereich durch den Rettungsdienst in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Die beiden zum Unfallzeitpunkt in besagtem Pkw sitzenden Damen kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Am Roller des Unfallverursachers entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2000,- €. Er musste durch ein Abschleppunternehmen vom Unfallort abtransportiert werden. Der Pkw wurde an der hinteren rechten Seite eingedellt. Hier dürfte sich der Schaden ebenfalls auf ca. 2.000 belaufen.

Wildunfall

SCHONDRA. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw von Schönderling in Richtung Unterleichtersbach unterwegs. Auf halber Strecke wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Auto des 52-Jährigen wurde an der Front beschädigt. Der Schaden dürfte sich auf ca. 750 Euro belaufen. Da das Reh nach dem Zusammenstoß flüchtete, wurde der zuständige Jagdpächter durch die PI Bad Brückenau, zwecks einer Nachsuche, verständigt.

Zwei Ausreißer wohlbehalten wieder zu Hause

RIEDENBERG. Von Dienstag auf Mittwoch, gegen Mitternacht, wurden der Polizeiinspektion Bad , durch einen Verkehrsteilnehmer, zwei Kinder auf der Staatsstraße zwischen Riedenberg und Oberbach gemeldet, die dort zu Fuß im Dunkeln unterwegs waren. Kurz darauf meldete eine Erzieherin einer nahegelegenen Kinder-/Jugendhilfeeinrichtung in Riedenberg zwei Kinder als vermisst. Bei den beiden Vermissten handelte es sich um ein 15-jähriges Mädchen und einen 11-jährigen Jungen. Auf halbem Weg, zwischen Riedenberg und Oberbach, konnten die oben genannten Kinder auf der Staatsstraße laufend durch die Streife festgestellt  und anschließend zurück in besagte Einrichtung transportiert werden.Dort angekommen wurde das Gespräch gesucht. Dabei stellte sich heraus, dass das 15jährige Mädchen aufgrund einer mündlichen Auseinandersetzung nicht mehr in der Einrichtung verweilen wollte. Letztendlich verließ sie zusammen mit dem 11-jährigen Jungen das Heim und beide liefen auf der Staatsstraße in Richtung Oberbach. Glücklicherweise konnten Beide schnell wieder aufgefunden und wohlbehalten zurück gebracht werden.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön