Das Areal im Umkreis des Rathausplatzes soll aufgewertet werden. Am rechten Bildrand die Klinik Wüsthofen, rechts hinten die Grundschule und daneben etwas verdeckt die Gemeindeverwaltung - Foto: privat

FULDA Förderprogramm auch 2019

250.000 Euro vom Landkreis für Innenentwicklung

15.01.19 - Im vergangenen Jahr hat der Landkreis Fulda ein Förderprogramm zur Innenentwicklung in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden aufgelegt, das auf eine positive Resonanz gestoßen ist und deshalb auch in 2019 fortgeführt wird. In 2018 wurden insgesamt zehn Projekte mit 336.760 Euro (einschließlich übertragener Mittel aus 2017) gefördert. In diesem Jahr stehen 250.000 Euro zur Verfügung.

Ziel des Förderprogramms ist es, den Leerständen in den Ortskernen entgegenzuwirken und auf diese Weise die Attraktivität der innerörtlichen Bereiche zu steigern. Insbesondere finanzschwache Städte und Gemeinden sollen durch die Unterstützung des Landkreises in die Lage versetzt werden, geeignete Flächen für eine spätere Bebauung zu erwerben, so dass zugunsten einer Nutzungsverdichtung in den Ortskernen auf die Ausweisung von möglichweise landschaftslandschaftszersiedelnden zusätzlichen Baugebieten im Außenbereich verzichtet werden kann. Im letzten Jahr wurden auf den Kreisseiten ausgewählte Projekte zur Förderung der Innenentwicklung in den Kommunen vorgestellt. Ein weiteres Beispiel bietet sich in Bad Salzschlirf. Dort befindet sich angrenzend an den Rathausplatz in zentraler Lage zwischen Gemeindeverwaltung, Grundschule und Klinik Wüsthofen ein 2.552 Quadratmeter großes Grundstück. Die Größe und der Zuschnitt des nur teilweise bebauten Grundstücks ermöglichen eine hochwertige Nachfolgenutzung. Die Gemeinde erhält zum Ankauf eine Förderung von 45.000 Euro.

Die Fläche soll aufgeteilt werden, da es sowohl bei der Grundschule als auch bei der Gemeindeverwaltung und der Klinik Wüsthofen Erweiterungsabsichten gibt. Die Beteiligung der drei Parteien bietet nach Aussage von Jürgen Simon, der beim Fachdienst Regionalentwicklung des Landkreises Fulda für das Förderprogramms zuständig ist, die Aussicht auf eine innerörtliche Aufwertung des gesamten Areals. Ein Antrag von Bad Salzschlirf auf Förderung auch der Planungsleistungen, mit dem der Zuschnitt und die Bebauung neu geregelt werden sollen, liegt vor. Jürgen Simon ist optimistisch, dass in diesem Jahr weitere Projekte zur Innenentwicklung gefördert werden könnten. Antragsberechtigt seien aber nur Kommunen, für Privatpersonen gebe es andere Fördermöglichkeiten, zum Beispiel in der Dorfentwicklung. Grundsätzlich müsse man berücksichtigen, dass bei den Gemeinden und Städten ein Investitionsvolumen verbleibe, wofür sie auch bei einer späteren Veräußerung der fraglichen Flächen in Vorlage treten müssten. Gerade für finanzschwache Kommunen stelle dies eine erhebliche Belastung dar.

Info
Die Förderrichtlinien des Landkreises sehen pro Jahr und Kommune die Bezuschussung eines Projekts vor. Datenerhebungs- und Planungsleistungen nach BauGB können mit bis zu 5.000 Euro, der Erwerb von innerörtlichen Grundstücken einschließlich des Rückbaus der darauf befindlichen Gebäude zu einem Höchstbetrag von 45.000 Euro mit 50 Prozent der Kosten. Weitere Auskünfte erteilt Jürgen Simon unter Telefon (0661)6006-9020, E-Mail juergen.Simon@landkreis-fulda.de (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön