Gastredner des CDU-Neujahrsempfangs war der Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister. - Alle Fotos: Martin Engel

FULDA Neujahrsempfang zum Thema Europa

CDU-Stadtverband enttäuscht über Kabinettsbildung in Wiesbaden

16.01.19 - Der Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes am Dienstag im antonius-Café begann - so schien es - gewohnt heiter. Man herzte sich bei Sekt und Häppchen und plauschte miteinander. Und als dann noch die neue FKG-Prinzenmannschaft einmarschierte, war die Stimmung - so schien es - immer noch bestens. Und doch brodelte es an diesem Abend bei der Union. Auf den Punkt brachte es Bürgermeister Dag Wehner in seiner Begrüßung: "Aus fuldischer Sicht ist die heutige Kabinettsbildung in Wiesbaden eine Ernüchterung."

Der geschäftsführende Vorstand des CDU-Stadtverbands mit ...

Darüber, dass in der kommenden Legislaturperiode kein einziger osthessischer Politiker in der hessischen Landesregierung sitzen wird, zeigte sich Wehner ganz offen enttäuscht. "Da haben wir uns mehr erwartet. Osthessen hat der Landes-CDU immer gut getan und für Wiesbaden stets hervorragende Ergebnisse eingefahren. Die Absage an die Region muss nun mit Ministerpräsident Volker Bouffier aufgearbeitet werden", sagte der Bürgermeister und erntete breite Zustimmung aus dem Auditorium.

Thematisch im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs stand freilich die EU und die Europawahl am 26. Mai. Als Gastredner hatte man Mark Weinmeister, den alten und neuen Staatssekretär für Europaangelegenheiten in Wiesbaden, gewinnen können. In den Köpfen der Bürger rangiere die EU-Wahl irgendwo zwischen Bürgermeister- und Landkreiswahl, sagte er. "Dabei wird ihre Bedeutung völlig unterschätzt. 60 bis 70 Prozent aller politischen Entscheidungen, die hier in Osthessen gefällt werden, haben ihren Ursprung in Brüssel."

Er selbst habe wenig Hoffnung, dass der Brexit noch zu verhindern sei. "Und dann haben wir keine win-win-, sondern eine lose-lose-Situation: Alle verlieren, Europa und Großbritannien." Weinmeister hielt ein flammendes Plädoyer dafür, am 26. Mai zur Europawahl zu gehen und das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen. "Die großen Volksparteien nehmen immer mehr ab und die Antieuropäer wie die AfD immer mehr zu. Wenn Europa auseinanderbricht, wird es uns in fünfzig Jahren bei Weitem nicht mehr so gut gehen wie heute." (mw) 

Sehen Sie nachfolgend eine Bilderserie mit Impressionen vom CDU-Neujahrsempfang von unserem Fotografen Martin Engel. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön